Das Ansehen Österreichs

Der linke Präsidentschaftskandidat Van der Bellen wirbt mit dem "Ansehen Österreichs" und vermittelt, das nur er dasselbe garantieren könne. Auf den entsprechenden Plakaten stellt er den seriösen Politiker im dunklen Anzug dar, der demonstrativ vor rotweißrotem Hintergrund posiert. Worauf aber fußt diese ziemlich selbstgerecht und paternalistisch daherkommende Botschaft? Was genau hat VdB für Österreich getan, um so eine fast schon protzige Ansage verbreiten zu dürfen?

 

Seine politischen Haltungen sind nicht wirklich patriotisch, denn er hält nichts von strengem Grenzschutz und er hat allzu viel Verständnis für die aktuelle Migrationsmisere. Er steht  weniger für Österreich als für einen Superstaat Europa ohne Grenzen. Er ist gegen das explizite Festhalten an nationalen Identitäten und er hat sich in seinen bisherigen Statements sowohl vom nächsten US-Präsidenten Trump wie auch vom russischen Präsidenten Putin distanziert. Trump hält er überhaupt für schockierend. Die beiden mächtigsten Nationen der Welt liegen ihm nicht, mit denen kann er nicht soviel ist schon jetzt klar. Wie will er da bei den beiden Großmächten das "Ansehen Österreichs" vertreten - nach dieser seiner überheblichen und völlig undiplomatischen Kritik?

 

Das Ansehen Österreichs kann man nur stärken, wenn man die Identität unseres Landes im europäischen Kontext stärkt und wieder die Abgrenzung, also die Definition der Nation steigert. Im Chor der EU willfährig mitzusingen und in Brüssel brav zu allen Beschlüssen zu nicken, das zerstört unser Ansehen eher als dass es uns hilft. Aber offensichtlich ist die Agenda der EU, die ein Europa ohne Unterschiede anstrebt und alles gleichmachen will, dem linken Kandidaten wichtiger als unser Land. Möglicherweise ist ihm ein Diktum des großen österreichischen Dichters Franz Grillparzer nicht bekannt, der im "Bruderzwist von Habsburg" den Rudolf II. sagen lässt:

 

"Aus eignem Schoß ringt los sich der Barbar,

Der, wenn erst ohne Zügel, alles Große,

Die Kunst, die Wissenschaft, den Staat, die Kirche

Herabstürzt von der Höhe, die sie schützt,

Zur Oberfläche eigener Gemeinheit,

Bis alles gleich, ei ja, weil alles niedrig"

 

Auch in Grillparzers Zeiten war schon längst klar, dass politisch motivierte Gleichmacherei immer nur die Nivellierung nach unten bedeutet. Wie kann man da als BP-Kandidat also von Ansehen reden, wenn man explizit nach unten will? Am Ende der Gleichheit ist immer auch George Orwells Animal Farm erkennbar, wo dann alle gleich, aber einige doch viel gleicher sind. Und das sind die Schweine.

 

VdB ist offenbar auch in seiner Ansicht, wie man Politik grundsätzlich betreiben soll, sehr problematisch konfiguriert und überhaupt nicht  an Souveränität und Ansehen orientiert: "Verschweigen, vernebeln oder gegen die eigene Überzeugung reden – das kann im politischen Kontext manchmal vernünftig und strategisch zielführend sein." So lautet eine Passage aus seinem Buch mit dem euphemistischen Titel "Die Kunst der Freiheit". Und in einem Standard-Interview zur Griechenlandkrise gab er einmal zum besten: "Um große Risiken zu vermeiden, darf man die Unwahrheit sagen." Im Klartext heisst das, Politiker sollen lügen dürfen, bevor man das dumme Volk mit der Wahrheit beunruhigt. Wie paternalistisch, arrogant und wenig ruhmreich ist so eine Grundansicht eines Politikers, der Staatsoberhaupt sein will?

 

Im allgemeinen Verständnis der Menschen gehört das Verbreiten von Unwahrheiten und der auch bei Vdb ganz offensichtlich vorhandene Wille, die Bürger zu täuschen und das auch noch fallweise für richtig zu halten, zu genau jenen Untugenden, die den Ruf der Politiker so nachhaltig beschädigen. Kein Wunder, dass die Verdrossenheit an der Politik ständig zunimmt. 

 

Und nun will ein politischer Kandidat, der explizit solche üblen Haltungen vertritt, Bundespräsident von Österreich werden?  Und damit im höchsten Amt des Staates das "Ansehen" unseres Landes im In- und Ausland sichern? 

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Hiro Shima (Sonntag, 20 November 2016 12:25)

    Wer van der Bellen wählt, kann auch den Bock zum Gärtner ernennen.

  • #2

    helmut-1 (Sonntag, 20 November 2016 12:28)

    Muss zugeben, dass ich ein jahrzehntelanger Reinhard-Mey-Fan bin.
    Bei diesem Artikel ist mir gleich wieder das Lied eingefallen, mit dem Titel "Sei wachsam".
    Passt wie geschaffen auf die Situation mit VdB, vielleicht muss man die eine oder andere Stelle etwas umdrehen.
    Z.B. wenn er von "die alten Werte" singt, dann muß es heißen "die Werte des Alten", auf VdB bezogen.
    Klar muss man die Entwicklung in Deutschland kennen, wo sich die Grünen von der usprünglichen Pazifistenpartei in die Kriegstreiberfront eingereiht haben. Unter diesem Gesichtspunkt muss man die 4. Strophe sehen.

    Bin jetzt nicht am Laufenden, was sich bei den Grünen aktuell hinsichtlich Kriegstreiberei tut. Aber diese beiden Artikel machen mich schon nachdenklich.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/08/eu-pakt-mit-nato-beendet-neutralitaet-von-oesterreich-und-schweden/
    und
    http://www.allesroger.at/der-gruene-verrat

    Wichtig ist der Refrain, mit jedem Wort. Die Kernaussage daraus:
    "Paß auf, dass du deine Freiheit nutzt
    Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!"

    Wenn jemand diese Freiheit bei links-grün sucht, dann sucht er vergebens, - insbesonders bei der Thematik der EU, wo die Rechte der Österreicher und die Rechte Österreichs überhaupt immer mehr eingeschränkt werden sollen, - nach Vorstellungen von VdB.

    Wenn jemanden das Lied hören will:
    https://www.youtube.com/watch?v=CnZR32sVZ9c
    Dazu der gedruckte Liedtext:
    http://www.songtexte.com/songtext/reinhard-mey/sei-wachsam-3bda04d0.html

    Mit Sicherheit eine ganz andere Kategorie sowie ein anderes musikalisches Niveau im Vergleich zum grünen Produkt aus Vorarlberg "Vandabella wähla", zu bewundern auf facebook:
    https://www.facebook.com/Vandabella-1056156374497561/

    Eine generelle Erklärung für dieses seltsame Verhalten von so manchen VdB-Fans habe ich nicht. Allenfalls kann ich hier noch die jahrzehntelange Umerziehung unter Zuhilfenahme der braunen Keule anführen. Wie ich das meine, habe ich in einem anderen Forum ausführlich erklärt, - die Argumente sind dabei auf Deutschland bezogen. Aber man kann mühelos die Namen und Begriffe austauschen, um meine Aussage auch für Österreich gültig zu machen.
    https://www.fischundfleisch.com/el-pablo/hart-im-hirn-weich-28133#comment-248992

    Insbesonders der letzte Absatz tritt gerade in Wien offen zutage, wenn es um den Akademikerball geht. Der Schulterschluss von den militanten Antifa und den Grünen ist unverkennbar. Jeder der beiden Gruppierungen wirbt auf seiner Internet-Seite für die andere Gruppierung, Beispiel:
    https://autonome-antifa.net/index.php/2010/02/02/82-erstes-nowkr-repressionsbtroffenentreffen-der-gruenen/

    Wüßte nicht, wann sich die Grünen mal klar gegen die neuen SA-Truppen (sie nennen sich "Antifa") positioniert hat. Aber ich lese ja auch nicht alles, vielleicht habe ich irgendeinen untergeordneten Artikel übersehen.

  • #3

    helmut-1 (Sonntag, 20 November 2016 12:38)

    Korrektur für den link bei fischund fleisch:
    Die letzte Nummer stimmt nicht, es muss heissen:
    https://www.fischundfleisch.com/el-pablo/hart-im-hirn-weich-28133#comment-248973

  • #4

    Diederich Heßling (Sonntag, 20 November 2016 13:13)

    "Verschweigen, vernebeln oder gegen die eigene Überzeugung reden – das kann im politischen Kontext manchmal vernünftig und strategisch zielführend sein."
    "Um große Risiken zu vermeiden, darf man die Unwahrheit sagen."

    Genau mit diesen Aussagen stellt er sich auf eine Stufe mit dem Trinker J.C.Junckers und dem ganzen abartigen Pack des Brüsseler Establishments.
    vdb ist der Abschaum Österreichs. Damit kann er das Ansehen Österreichs ja gut vertreten. In seinem geliebten Brüssel.

  • #5

    Brockenteufel (Sonntag, 20 November 2016 17:48)

    @helmut-1

    Bin auch ein alter Reinhard Mey Fan,aber viel besser ist das Lied "Narrenschiff", bei dem stimmt jede Zeile und ist universell anwendbar!

    www.youtube.com/watch?v=8Lz_qPvKCsg

  • #6

    M. Sachse (Sonntag, 20 November 2016 18:17)

    Wer das Ansehen Österreichs wie auch Deutschlands in der Welt zunichte gemacht hat, muss nicht mehr diskutiert werden. Dafür ist es leider zu spät.

    Werte orientierte Politiker waren es nicht. Mit solchen Slogans in die Wahl zu gehen, ist schon sehr gewagt. Mündige und aufgeklärte Bürger werden nicht darauf reinfallen. Wie zahlreich diese nach Jahren der ideologischen Beeinflussung noch sind, wird sich zeigen.

  • #7

    Carsten (Sonntag, 20 November 2016 18:41)

    Ok mal wieder Bilderbuchpopulismus. Falsche Aussagen und vorschnelle schlüsse. Hier im einzelnen:

    "Der linke Präsidentschaftskandidat"
    VdB ist nicht von der sozialistischen Linkspartei sondern von der Grünen.

    "wirbt mit dem "Ansehen Österreichs" und vermittelt, das nur er dasselbe garantieren könne."
    Wo wird das vermittelt? Mit so einem Werbeplakat vermittelt man erstmal nur, sich für das Ansehen des Landes einzusetzen..

    "selbstgerecht und paternalistisch daherkommende Botschaft"
    Da er eigentlich nicht wirklich vermittelt dass er der EINZIGE ist, ist da auch kein Paternalismus

    "Seine politischen Haltungen sind nicht wirklich patriotisch, denn er hält nichts von strengem Grenzschutz und er hat allzu viel Verständnis für die aktuelle Migrationsmisere."
    Patriot ist man also nur dann, wenn man niemanden rein oder raus lassen will?
    Über Migration (die es schon immer in der Menschheitsgeschichte gab) will ich hier erst gar nicht diskutieren. Aber man kann nicht einfach "Migration" mit "Migrationsmisere" ersetzen ohne zu erklären was die Misere ist.


    "Er ist gegen das explizite Festhalten an nationalen Identitäten."
    Nationalismus bringt leider nur Konflikte. Das Gruppieren von Menschen in Nationen sorgt nur dafür ein Bild zu erschaffen das vorgaukelt dass WIR was besonderes sind und DIE ANDEREN ausgrenzt.

    "Er hat sich in seinen bisherigen Statements sowohl vom nächsten US-Präsidenten Trump wie auch vom russischen Präsidenten Putin distanziert."
    LOL, also man kann ihm vorwerfen dass er ein Mindestmaß an Moral hat und für demokratische Werte steht. Wenn das für Sie die Bilderbuchpatrioten sind, dann kann ich nur noch den Kopf schütteln und abwinken.


    "Trump hält er überhaupt für schockierend."
    Ich auch

    "Wie will er da bei den beiden Großmächten das "Ansehen Österreichs" vertreten - nach dieser seiner überheblichen und völlig undiplomatischen Kritik?"
    In dem er für demokratische Werte eintritt und sich Rechtsradikalen nicht nachgibt.

    "Das Ansehen Österreichs kann man nur stärken, wenn man die Identität unseres Landes im europäischen Kontext stärkt und wieder die Abgrenzung, also die Definition der Nation steigert."
    Wenn man von der begrifflichen Abgrenzung spricht stimmt das sogar. Leider kommt es mir hier so vor als wurde das wort Abgrenzung genutzt um Grenzen zu proklamieren.

    "Im Chor der EU willfährig mitzusingen und in Brüssel brav zu allen Beschlüssen zu nicken, das zerstört unser Ansehen eher als dass es uns hilft."
    Hat er gesagt dass er zu allen Beschlüssen nicken will?

    "Aber offensichtlich ist die Agenda der EU, die ein Europa ohne Unterschiede anstrebt und alles gleichmachen will, dem linken Kandidaten wichtiger als unser Land."
    Wo ist das offen einzusehen? Und wo steht dass die EU ein Europa ohne Unterschiede anstrebt und alles gleichmachen will? Quelle bitte? Kulturelle Diversität ist einer der großen Vorteile der EU.

    "Möglicherweise ist ihm ein Diktum des großen österreichischen Dichters Franz Grillparzer ..."
    Stimmt früher wussten die Leute ja schon was heute das richtige sei...


    "Wie kann man da als BP-Kandidat also von Ansehen reden, wenn man explizit nach unten will? "
    Wie bitte? Sie wissen sicher was EXPLIZIT heißt. Es sollte also irgendwo schwarz auf weiß stehen oder ausgesprochen werden. Also bitte eine Quelle: Wo hat van der Bellen gesagt dass er mit Österreich nach unten will?

    "Am Ende der Gleichheit ist immer auch George Orwells Animal Farm erkennbar, wo dann alle gleich, aber einige doch viel gleicher sind. Und das sind die Schweine."
    Zusammenhang????


    ""Um große Risiken zu vermeiden, darf man die Unwahrheit sagen."
    Im Klartext heisst das, Politiker sollen lügen dürfen, bevor man das dumme Volk mit der Wahrheit beunruhigt. "
    Falsch, es ging in diesem Interview um die Finanzmärkte.
    Es stand in keinem Zusammenhang mit dem Volk.


    "Wie paternalistisch, arrogant und wenig ruhmreich ist so eine Grundansicht eines Politikers, der Staatsoberhaupt sein will?"
    Das hat sich damit auch erledigt


    Also als Fazit muss ich sagen: schöner Propaganda-artikel mit wenig Wahrheitswert

    C

  • #8

    Anti-Grün (Sonntag, 20 November 2016 19:39)

    @Carsten: Hör auf hier herumzuheulen!
    Jemand, der per se behauptet eine Partei von der Regierungsbildung auszuschließen, egal wie das Wahlergebnis ausgeht ist ein Diktator!
    Das hat nichts mit Demokratie zu tun.
    Aber für euch Chrolophyll-Marxisten ist alles "Demokratie" was auch an die Macht bringt.
    Ihr seid eine Schade für dieses Land!

  • #9

    helmut-1 (Sonntag, 20 November 2016 19:41)

    Carsten:
    Klar könnte man jede Ihrer Aussage auf dieselbe Art ad absurdum stellen, wie Sie das getan haben. Bringt aber nichts, wenn man wie Sie den Herrn VdB in positivem Licht sieht. Was aber auch Ihr gutes Recht ist.

    Nur: Wer nicht "national" von "nationalistisch" unterscheiden kann, disqualifiziert sich in der Diskussion von selbst.

  • #10

    Carsten (Sonntag, 20 November 2016 21:47)

    Kann ich nicht? Dann schauen wir uns doch mal den ersten Wikipedia absatz an:

    "Nationalismus bezeichnet Weltanschauungen und damit verbundene politische Bewegungen, die die Herstellung und Konsolidierung eines souveränen Nationalstaats und eine bewusste Identifizierung und Solidarisierung aller Mitglieder mit der Nation anstreben."

    Und im Artikel steht, dass van der Bellen "gegen das explizite Festhalten an nationalen Identitäten" ist. Der Autor ist also "für das explizite Festhalten an nationalen Identitäten"
    außerdem steht im Artikel:
    "Das Ansehen Österreichs kann man nur stärken, wenn man die Identität unseres Landes im europäischen Kontext stärkt und wieder die Abgrenzung, also die Definition der Nation steigert."

    Also ich denke das ist eindeutig und ich glaube auch sie alle, die sie diesen Artikel gut heißen, würden sofort unterschreiben was in der Definition von Nationalismus steht, wenn halt nicht dieses negativ gebranntmarkte Wort "Nationalismus" am Anfang stehen würde.


    Nennen wir die Dinge doch beim Namen. Diese "völkischen" Bewegungen basieren auf alten Ideen und niederen Trieben und man erfindet Begriffe wie "national" oder "Lügenpresse" und hier zB "Chlorophyl-marxisten".
    Natürlich versucht man begriffe die in der Nazizeit benutzt wurden zu umgehen. Nicht weil man anders denkt sondern nur, weil die Leute (zurecht) darauf sensibilisiert sind. Also der Wolf wird schon noch sein hässliches Gesicht aus dem Schafspelz hervorbringen, falls ihm (ich hoffe nicht) die Möglichkeit gegeben wird.


    Over and out
    C

  • #11

    helmut-1 (Montag, 21 November 2016 05:10)

    Wikipedia ist eines, gibt viel an Information, ist aber nicht der Nabel der Welt, sondern auch in bestimmten Bereichen gesteuert. Anfangs dachte ich auch, dass in Wiki jede Aussage Allgemeingültigkeit hat und absolut objektiv ist, - ich bin da schon auf so manche Unstimmigkeiten draufgekommen, die nicht nur aufgrund irgendeiner politischen Brille entstanden sind. Aber das würde zu weit führen, hier detailliert drauf einzugehen.

    Ich wollte nur zu dem Begriff "national" noch etwas sagen. Meine Anschauung darüber habe ich ausführlich in einem Kommentar (# 8) zu einem Artikel erklärt:
    http://www.thedailyfranz.at/2016/11/04/warum-es-richtig-ist-rechts-zu-sein/#commentsModule7694145720
    Nun, das ist aber alles Glaubenssache. Der eine sieht das so, der andere eben anders. Eben Glaubenssache. Der eine orientiert sich an Christus, der andere an den Lehren Buddhas, - beide können durchaus gute Menschen sein.

    Noch ein Wort zum letzten Absatz: Ich gehöre als Nachfahre eines im Widerstand umgekommenen zu den Leuten, die das Wort "Wehret den Anfängen" ernst nehmen.
    Mein Problem: Ich kann denjenigen, der diesen Spruch nur auf eine bestimmte Richtung bezieht, nicht ernst nehmen. Für mich gilt das in alle Richtungen. Die Tendenzen, dass sich der Wolf einen anders aussehenden Schafspelz zugelegt hat, sind für mich klar erkennbar. Dieser neue Pelz hat auch einen Namen, er heißt "Antifa".

    Um wieder auf das Thema des Eingangsartikels zurückzukommen:
    Jeder, der sich nicht klar von den (insbesonders militanten) Antifa (Schwarzer Block, etc.) distanziert, jeder, der sich nicht für eine pluralistische Gesellschaft aktiv einsetzt (und da gehört auch das Recht dazu, dass z.B. Leute ungestört den Akademikerball besuchen können), hat sich diesen Schafspelz übergezogen. Da sind die Grünen klar mit drin, zumal sie mit diesen Antifa-Gruppen kompaktieren.
    Und da gehört VdB als überzeugter Grüner auch dazu, selbst, wenn er sich für die BP-Wahl wieder einen anderen Pelz zugelegt hat.

  • #12

    Giovanni (Montag, 21 November 2016 13:22)

    Sehr geehrter Herr Dr. Franz!
    Das Problem unserer heutigen Debattenkultur ist doch, dass ständig mit zweierlei Maß gemessen wird. Jeder Vorschlag von links gilt als moralisch wertvoll, jede noch so vernünftige Idee von konservativer Seite gilt als unmenschlich.
    Merkwürdig erscheint mir derzeit im Präsidentschaftswahlkampf besonders, dass der Mainstream meint, Hofer habe Kreide gefressen und sei deshalb unglaubwürdig oder die älteren Menschen würden Van der Bellen wählen, weil sie schockiert seien über die Attacken gegen Van der Bellen. Gleichzeitig darf sich der Ex-Grünen-Chef aber plötzlich als (unabhängiger :-)) Patriot ausgeben und die verbalen Angriffe seiner Anhänger gegen Norbert Hofer stören auch niemanden? Ebenso scheinheilig ist auch der Vorwurf, mit Hofer ziehe ein deutschnationaler Burschenschafter in die Hofburg, während Van der Bellen den gesamten linksaußen liegenden Rand gerne mitnimmt. Als Konservativer oder Bürgerlicher muss es einen doch wirklich nachdenklich stimmen, wenn man durch die Unterstützung für einen Kandidaten plötzlich mit der KPÖ in einem Boot sitzt. Der ÖVP-Parteilinie widerspricht Van der Bellens Politik jedenfalls in zentralen Punkten vollständig und jeder ÖVP-Politiker, der Van der Bellen unterstützt, sollte sich fragen, ob er noch in der richtigen Partei ist. Als Beispiele wären hier die Obergrenze oder die Homo-Ehe zu nennen. Auch Van der Bellens Anbiederung an konservative Kreise kann daran nichts ändern. Van der Bellen steht für grüne Familienpolitik, grüne Migrationspolitik mit offenen Grenzen, grüne Wirtschaftspolitik, grüne Verteidigungspolitik und grüne Europapolitik. Das durchschauen die Menschen!
    Sollte Van der Bellen doch gewinnen, freue ich mich aber schon darauf, wie sich auch die Illusionen seiner Anhänger nach und nach in Luft auflösen und seine Zustimmung von Monat zu Monat sinkt: Natürlich wird Van der Bellen CETA und auch TTIP, sollte es doch irgendwann kommen, unterzeichnen, natürlich wird Van der Bellen Strache als Kanzler angeloben, sollte sich eine blau-schwarze oder vielleicht sogar blau-rote Koalition ausgehen, natürlich wird er Putin und Trump nicht kritiseren, wenn er sie trifft, natürlich wird sich der ehemalige Vorsitzende einer eher pazifistischen Partei für das Bundesheer einsetzen müssen... Seine Anhänger werden sich noch wundern, was mit einem Bundespräsidenten Van der Bellen alles möglich ist...
    Weiters amüsiert mich auch, wie Van der Bellen im Wahlkampf ständig das Schreckgespenst Öxit an die Wand wirft, unterstützt durch Haselsteiner & Co. Alleine über den Öxit zu reden kostet nach Ansicht Van der Bellens Arbeitsplätze? Warum tut er es dann?

  • #13

    Koblmiller (Sonntag, 27 November 2016 17:47)

    Nein Danke.!!!!!! Wir brauchen Norbert Hofer, der bringt Österreich wieder das Ansehen. Aber nicht Van der Bellen. Der bellt recht laut !!

  • #14

    Rüdiger Delorenzo (Sonntag, 27 November 2016 23:30)

    V.d.B. ist ein Windrad mit Lagerschaden , es raucht schon !

  • #15

    Eveline Hertl (Montag, 28 November 2016 07:04)

    Wie wohl, die Worte sind wahr, auch wenn sie viele nicht glauben können!