Entscheidungshilfe

Morgen, am 4.12. 2016, wird der österreichische Bundespräsident gewählt. Wir haben die Wahl zwischen dem rechts der Mitte positionierten Kandidaten Norbert Hofer, der ein christlich orientierter Patriot ist und dem Kandidaten Alexander Van der Bellen, der als linksorientierter atheistischer Grüner den österreichischen Staat im EU-Superstaat aufgehen lassen will. Soviel zur allgemeinen politischen Verortung der Kandidaten.

 

Doch es gibt noch eine Reihe ganz wesentlicher Unterschiede, die uns helfen, eine klare Entscheidung zu treffen. Hier die Standpunkte der Kandidaten zu den wichtigsten Themen.

 

 

Direkte Demokratie:

Dr. Alexander Van der Bellen:

Frage in einem Interview in der Zeitung Die Presse: "Heinz Fischer hat in noch einem Punkt aktiv und erfolgreich interveniert - als die direkte Demokratie stark ausgebaut werden sollte. War das richtig?"

Dr. Alexander Van der Bellen: "Ich stimme in diesem Punkt nicht mit den Positionen mancher Grünen überein und konnte die Bedenken von Heinz Fischer sehr gut nachvollziehen. Ich bin ein Anhänger der repräsentativen Demokratie auf Bundesebene. Auf der regionalen Ebene sieht das anders aus, da halte ich mehr Bürgerbeteiligung für sinnvoll."

(Quelle: http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4905963/Ich-habe-den-grunen-Flohzirkus-zu-einer-Partei-gemacht )

 

Ing. Norbert Hofer:
 "Mir ist der Ausbau der Direkten Demokratie nach dem Vorbild der Schweiz ein ganz großes Anliegen. Alles, was im Parlament entschieden wird, kann auch Inhalt eines Volksbegehrens sein. Mehr Direkte Demokratie gibt den Menschen die Möglichkeit, auch von sich aus tätig zu werden und Initiativen in Gang zu setzen. Und das braucht auch unser Land, um der viel vielzitierten Politik(er)verdrossenheit entgegenzuwirken."

(Quelle: http://kath.net/news/54965 )

 

Ehe und Familie

Dr. Alexander Van der Bellen:
"Ein Vorurteil, das sich in der Gesellschaft hartnäckig hält, ist, dass Kinder nur dann gut aufwachsen können, wenn sie einen Vater und eine Mutter haben. ExpertInnen betonen jedoch, dass das nicht stimmt, weil es lediglich wichtig ist, dass das Kind zwei Beziehungs- und Ansprechpersonen hat. Für die Entwicklung einer positiven Geschlechtsidentität braucht es nicht unbedingt Eltern beiderlei Geschlechts."

(Quelle: http://meinparlament.wienerzeitung.at/p/739/alexander-van-der-bellen/?site=question&topic_id=7 )

 

Ing. Norbert Hofer:
"Durch ein Kind wird eine Lebensgemeinschaft von Mann und Frau zur Familie. Sie ist die Keimzelle unserer Gesellschaft, eine organisch gewachsene Einheit, in die sich der Staat möglichst wenig einmischen soll. In Zeiten, wo jede zweite Ehe geschieden wird, ist auch der Familienbegriff gewachsen. So ist das Bild einer idealen Familie mit Mutter, Vater und gemeinsamem Kind um Alleinerzieher mit Kind, ebenso wie diverse Patchwork-Formen zu erweitern. Die Ehe hat eine Sonderstellung und ist Mann und Frau vorbehalten, da aus dieser Verbindung auch Kinder auf natürlichem Weg hervorgehen können. Daher sollten andere Formen des Zusammenlebens – wie bei gleichgeschlechtlichen Paaren - nicht durch ein Adoptionsrecht gefördert werden, da ich für die heranwachsenden Kinder hier große Probleme sehe." (Quelle: http://familie.at/site/oesterreich/presse/aktuelles/article/3290.html )     

 

Abtreibung

Dr. Alexander Van der Bellen:
 Zur Frage, wie er zur Abtreibung auf Krankenschein stehe, meint Dr. Alexander Van der Bellen: "Im Grunde genommen gehört das [die Abtreibung] von der Krankenkasse übernommen, gerade bei jenen Leuten, die eben nicht beliebig über Einkommen verfügen können und diese nicht unerheblichen Kosten nicht auf sich nehmen können. […] Aber wenn ein Kind geboren wird, schenke ich der Gesellschaft nix. Dem Kind wird Leben geschenkt von seinen Eltern, da brauch ich net das pathetische Gebrabbel von wegen der Gesellschaft Leben schenken." (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=bTwGliKYHtI ab Minute 4:52)

 

 

Ing. Norbert Hofer:
"Am Ende des Lebens bietet die Gesetzeslage in Österreich grundsätzlich einen guten Schutz. Am Anfang des Lebens ist es überhaupt nicht geschützt. Zum einen gibt es seit Mitte der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts die Fristenlösung. Leider werden in Österreich bis heute keine Statistiken darüber geführt, wie viele Abtreibungen jährlich durchgeführt werden. Seit der Einführung waren es wohl einige hunderttausend. Noch dramatischer scheint mir die Situation für behinderte Kinder. Diese dürfen bis zum Tag der Geburt im Mutterleib getötet werden. Das bedeutet, lebensfähige Kinder dürfen getötet werden. Diese Vorstellung ist unerträglich, seit Jahren kämpfe ich dafür, dass der eugenische Schwangerschaftsabbruch verboten wird." (Quelle: http://kath.net/news/54965 )

    

 

 

Glauben die Kandidaten an Gott?

Dr. Alexander Van der Bellen:
"Nicht im engeren Sinn. Diesen Glauben habe ich verloren. Aber ich glaube an den Sinn, an die Botschaft, an die Vision des Neuen Testaments." (Quelle: Der Sonntag, Nr. 16, 24.04.2016)

Ing. Norbert Hofer:
"Ja. Das ist für mich wichtig und auch ein Leuchtturm, bei Entscheidungen – so weiß ich, in welche Richtung ich gehen muss." (Quelle: Der Sonntag, Nr. 16, 24.04.2016)


 

Europa und Christentum

„Für Van der Bellen sind ‚die Herrschaft der Vernunft und des Rechts zentrale Werte der europäischen Kultur‘. Christlichkeit sei dagegen kein europäischer Wert für ihn“. (Quelle: http://orf.at/stories/2329348/2329347/ )

 

Ing. Norbert Hofer:
"Weil ich Wert lege auf ein Europa, das auf unseren christlich-jüdischen Werten aufgebaut ist, und nicht auf ein Europa der Beliebigkeiten."

(Quelle: http://www.glaube.at/aktuelles/neuigkeiten/sonntagsgespraech-mit-praesidentschaftskandidaten/ 

 

Zur politischen Ehrlichkeit

Dr. Alexander Van der Bellen:
 "Führt Transparenz auch zu mehr Wahrheit, oder müssen Politiker im Sinne des Gelingens ihrer Vorhaben manchmal auch bewusst die Unwahrheit sagen? Auch wenn ich mich damit nicht beliebt mache: Verschweigen, vernebeln oder gegen die eigene Überzeugung reden kann im politischen Kontext manchmal sogar vernünftig und strategisch zielführend sein". (Quelle: Alexander van der Bellen in seinem neuen Buch "Die Kunst der Freiheit", Seite 154) Laut Van der Bellen ist Lügen also erlaubt, wenn es den jeweiligen Zweck erfüllt.

 

Ing. Norbert Hofer:
"Und ich will mich auch hier nicht verbiegen und die Dinge so sagen, wie ich sie sehe und nicht um den heißen Brei herumreden." (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=MqBLwN217_w ab Minute 10:00  )

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Susanne RÜCKER (Samstag, 03 Dezember 2016 08:40)

    Danke für die Zusammenstellung der Positionen. Das ist eine wahre Entscheidungshilfe und keine Beeinflussung, wie es so mache Andere machen.

  • #2

    Ernst Horcher (Samstag, 03 Dezember 2016 10:10)

    1. Es ist eine intellektuelle Unredlichkeit den Absatz über Transparenz und Unwahrheit nur in der Kickl'schen Verkürzung wiederzugeben. So geht es weiter: "2011 brachte das BZÖ, jene praktisch nicht mehr existente letzte Haider-GRündung, eine Dringliche Anfrage an die damalige ÖVP-Finanzministerin Maria Fekter im Parlament ein. Im Kern ging es um die Frage: Ist Griechenland zahlungsunfähig oder nicht? Fekter hatte meines Erachtens keine andere Wahl als sinngemäß zu sagen: alles paletti. Ich habe am Rednerpult zwar dann den Verdacht geäußert, dass das Land sehr wohl zahlungsunfähig ist – aber es macht eben einen entscheidenden Unterschied, ob der chef einer kleinen Oppositionspartei so etwas sagt. Ich glaube ja, dass auch Fekter zum damaligen Zeitpunkt von der De-facto-Insolvenz Griechenlands überzeugt war. Wenn es so war, halte ich es für richtig, dass sie das nicht gesagt hat. Denn sonst hätte es zu Turbulenzen auf den internationalen Anleihemärkten kommen können, gegen die Fekter machtlos gewesen wäre. Allenfalls hätte Mario Draghi mit der EZB die Suppe wieder auslöffeln müssen."
    Es ist offensichtlich eher so, dass Sie kein Interesse an der Wahrheit haben, wenn Sie als vorgeblich freier Abgeordneter den durchsichtigen FPÖ-Spin 1:1 weiterverbreiten.

  • #3

    Dieter (Samstag, 03 Dezember 2016 11:29)

    @Ernst Horcher: Soll das heißen die "Widerlegungsberichte über die Spionagetätigenkeiten von VDB und Pilz" sind auch gelogen?
    Also hat Michael Sika die Wahrheit geschrieben. Interessant.
    Danke!

  • #4

    Diederich Heßling (Samstag, 03 Dezember 2016 11:53)

    "Laut Van der Bellen ist Lügen also erlaubt, wenn es den jeweiligen Zweck erfüllt."

    Damit ist Lügen für vdb immer erlaubt. Da es IMMER einen Zweck erfüllt!
    Es ist nur die Frage, ob der jeweilige Zweck alle Mittel heiligt.
    vdb stellt sich damit außerhalb aller abendländischen und christlichen Kultur.
    Er ist für alle Funktionen unwählbar, er ist Abschaum.

  • #5

    Ernst (Samstag, 03 Dezember 2016 12:37)

    @ Dieter Wenn Sie nicht mehr als ein hohles Strohmann Argument aufwarten können, gehe ich davon aus, dass Sie mir ehrlicherweise Recht geben müssten, das aber einfach nicht wollen.

    Das ganze Narrativ vom lügenden van der Bellen und dem grundehrlichen Hofer ist eine einzige Lächerlichkeit. Allein im Wahlkampf sind Hofer über vier Dutzend dreiste Lügen zweifelsfrei nachgewiesen worden. Es ist eine große Kunst das zu ignorieren.
    Sie können gerne unterschiedlicher Meinung sein, aber den Boden der Tatsachen teilen wir uns dennoch, da können Sie Purzelbäume schlagen.

  • #6

    Alexander Gruber (Samstag, 03 Dezember 2016 15:02)

    Du lebst doch in einer Echoblase, lieber Ernst. Für dich ist Lüge und Wahrheit dasselbe. Hauptsache, es entspricht der eigenen Meinung. Sonst würdest du diesen ungepflegten, vergesslichen, alten Mann nicht so in den Himmel loben und Hofer der Lüge bezichtigen.
    Gestern noch Flaggerl fürs Gackerl und heute nennt er sich Patrot. Wirklich glaubwürdig, der Almsascha. Wo er sogar letzten Donnerstag vor laufender Kamera im ORF gesagt hat, er wünsche sich die Vereinigten Staaten von Europa. Mag für dich lustig klingen, weil du vermutlich nicht im Ansatz verstehen kannst was das bedeutet, aber der Großteil der arbeitenden Menschen hat es satt, sich von euch abgehobenen Schmarotzern permanentn sagen zu lassen wen er wählen darf und wen nicht.

  • #7

    antigrün (Samstag, 03 Dezember 2016 15:07)

    der neuerliche wahlkampf des grünen kommunisten hat seine maske endlich fallen gelassen und gezeigt was für ein mensch er ist. beleidigt hofer pemanenten als nazi und will das verbindenen vor das trennende stellen, bezeichnet aber österreich als alpen-mordor oder schurkenstaat (gla)
    diese wendehals ist es nicht einmal peinlich das wort heimat zu verwenden, wo er und seine grüne kampftruppe bei jeder gelegenheit unser schönes land beleidigen.
    von dem haselschweiner fange ich erst gar nicht an zu schreiben. solche leute wollen österreich voranbringen? ich sage: genau solche leute haben dieses land an den abgrund geführt und zeigen jetzt mit dem finger auf andere. pfui teufel!

  • #8

    bello nein danke! (Samstag, 03 Dezember 2016 15:14)

    Van der Bellen, der, der mit dem Wind tanzt? Das ist mein Bild von dem grünen "Unabhängigen", oder ist's ein roter "Unabhängiger"?. Zuerst war Van der Bellen für die Abschaffung des Bundesheeres, jetzt ist er wieder dafür. Er war gegen die Wehrpflicht, jetzt ist er wieder dafür. Zuerst war er für TTIP, jetzt ist er dagegen. Zuerst war er für eine Verschärfung des Waffengesetzes, jetzt posiert er bei einer Wahlveranstaltung mit einem Gewehr in der Hand. Zuerst "Flagger fürs Gaggerl", jetzt macht er auf Heimatliebe. Zuerst für die "Vereinigten Staaten von Europa", jetzt will er Präsident des österreichischen Nationalstaates werden. Ein zuverlässiger, integrer und verlässlicher Mann, dieser Van der Bellen. Wie sein politischer Werdegang, von der KPÖ über die SPÖ zu den Grünen. So einem Mann gebe ich natürlich aus vollster Überzeugung das Oberkommando über unser Bundesheer (Ironie aus).

  • #9

    info (Samstag, 03 Dezember 2016 16:06)

    Ingo Mayer von der SPÖ in Tirol (nennt Hofer einen Nazi) wurde im Juli 2016 zivilrechtlicht verurteilt

    Ahmet Demir von den Grünen in Tirol (vergleicht Nonnen mit Butrka-Trägerinnen)

    Ch. Baumgärtel von der SPÖ (bezeichnet Gabalier als Vollpfosten und rät ihm sinngemäß sich zu erschießen)

    Peter Laskaris vom Unterstützungskomitee für VdB (bezeichnet Hofer als "Krüppel mit brauner Kacke im Hirn") wurde im August 2016 zu einer Geldstrafe verurteilt

    Ardalan Afshar alias "Nazar" beschimpft HC Strache als Hurensohn und Österreicher als Scheiß-Fotzen und ist Mitglied im Unterstützungskomittee von VdB

  • #10

    michael collins (Sonntag, 04 Dezember 2016 10:40)

    Die für mich beste Bezeichnung von vdB ist: last Minute Pratiot.

    Ich weiss, Minute wird im englischen klein geschrieben, aber das Korrekturprogramm lässt das nicht zu.

  • #11

    michael collins (Sonntag, 04 Dezember 2016 10:44)

    PS sehr geehrter Herr Dr. Franz, Ihr dailyfranz ist für mich tatsächlich daily :)

    Da ich jahrzehntelang im Pflegeberuf tätig war, sind Ihre Artikel zur Ärzteschaft immer wieder interessant.

    Danke und weiterhin einen wunderschönen Advent im christlichen Sinne.